Juanin de Ildefonso Garcia

(Querflöte)


 

Seit einiger Zeit wird „Flamenco Solera“ durch den Vollblutmusiker Juanin de Ildefonso Garcia verstärkt. Bereits mit acht Jahren beginnt er damit Querflöte zu spielen. Geboren 1988 in Salamanca, kommt er früh mit Flamenco in Berührung: Bei den langen Auto-fahrten zwischen Salamanca und dem Heimatdorf der Eltern hört die Familie stets die Musik von Camaron de la Isla, Paco de Lucia, "El Habichuela", Jorge Pardo und "Los Chichos" – das prägt ihn nachhaltig.

Seine ersten Flamenco- Bühnenerfahrungen macht er mit der Flamencogruppe "Entregatos" aus Salamanca. Später belegt er Meisterkurse bei Jorge Pardo, dem derzeit bekanntesten Querflötisten Spaniens und dem Gitarrsten Gerardo Nuñez in Sanlucar de Barrameda (Cádiz). Juanins Art zu spielen ist beeinflusst von Jazzelementen; seine Querflöte klingt sehr jung, frisch und modern. Vor einigen Jahren "verschlägt" es ihn schließlich nach Deutschland, wo er in Frankfurt an der Hochschule

                                                                          für Musik in der Klasse des bekannten Flötisten 

                                                                          Thaddeus Watson weiter studiert. Zum Glück für 

                                                                          "Flamenco Solera", die er nun musikalisch ergänzt!